Männer im Trennungsschmerz sind emotionale Krüppel

  
"Sie sind armselig. Blind. Taub. Im Vergleich zu Frauen sind Männer emotionale Krüppel. Vielleicht sollten Frauen diesen Schuften nicht so sehr trauen, wie sie es oft tun." Harte Worte in einem Interview, das die Zeitschrift WOMAN mit dem Psychologen und Autor Bas Kast ("Die Liebe und wie sich Leidenschaft erklärt") führte. Das Thema: Trauern verlassene Männer anders?

"Meist beschließen Frauen, die Beziehung zu beenden. Vorher haben sie schon lange darüber nachgedacht und mit anderen geredet", sagt Bas Kast in dem Gespräch. "Die Aussprache steht also am Ende eines Ablösungsprozesses. Männer sind in der Regel weniger beziehungssensibel, verdrängen Probleme. Die Trennung kommt für sie oft völlig unerwartet."

Trauerarbeit fände bei den Verlassenen hinterher kaum statt: "Die Tendenz, auch in Krisen stark und kontrolliert sein zu wollen, ist immer noch da. Das führt dazu, dass sie sich mit Alkohol oder exzessivem Ausgehen betäuben." Statt dessen wäre es extrem wichtig, ausführlich zu reden, sagt der Paar-Psychologe. "So eine Zäsur kann man am besten über die Sprache verarbeiten. Sprache ist abstrakt und symbolisch. Ein emotionales Trauma auf eine solche Ebene zu heben, lindert den Schmerz ungemein."

Häufig halten die verlassenen Männer aber lieber nach einer neuen Partnerin Ausschau. "Das hängt zwar vom Alter ab", so Bas Kast. "Sehr junge Frauen haben häufig schon nach einem Monat wieder eine neue Liebe, viel schneller als gleichaltrige Männer. Doch ab einem gewissen Alter ist es für Männer leichter, schnell wieder eine Partnerin zu finden. Und diese Chance nutzen sie auch!"



Quelle: Gruner+Jahr, WOMAN



Zurück zur Übersicht
Schluss - Aus - Vorbei: SMS-Sprüche
Mehr zum Thema Trennung bei bei Online-Affaire.de