Android
Windows
NFC
LTE
Dual-SIM
Designerhandys
Samsung
Nokia
HTC
LG
Sony
China-Handys
Tages-Schnäppchen!

Bestes iPhone aller Zeiten? Ein Blick auf das iPhone XS

Posted on Friday, 21. September 2018
Apple iPhone XSPüntktlich vor dem Start des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts hat der US-Hersteller Apple sein neuestes iPhone unter den gespannten Blicken zahlreicher Journalisten vorgestellt. Was das neue iPhone XS kann und wie es sich im Vergleich zur Konkurrenz schlägt, verrät der nachfolgende Artikel.

Kleiner Name, großes iPhone

Der Name des neuesten Mitglieds der iPhone-Familie wirkt auf den ersten Blick ein wenig ungünstig gewählt: iPhone XS klingt eher nach einem kleineren iPhone, welches in der Hierarchie der bislang erhältlichen Ausführungen eine untergeordnete Rolle spielt. Dies ist allerdings nur anteilig korrekt: Zwar ist das iPhone XS neben dem ebenfalls vorgestellten iPhone XR das kleinere Modell - seine Bildschirmgröße von 5,8 Zoll ist jedoch mit der des Vorgängers iPhone X identisch. Auch im Bereich der Bildschirmauflösung ist Apple den Leistungen des iPhone X treu geblieben: Beide Modelle bieten mit 2436 x 1125 Bildpunkten eine gestochen scharfe Auflösung, die vor allem Film- und Spiele-Liebhaber garantiert zu schätzen wissen werden.

Leistungsstarker Prozessor, hochauflösende Digitalkamera

Das iPhone XS ist ein hervorragender Beweis dafür, dass es für Smartphone-Hersteller immer schwieriger wird, Jahr für Jahr neue Modelle auf den Markt zu bringen, die allesamt mit einer bahnbrechenden Revolution aufwarten. Auch Apple scheint mittlerweile einen anderen Weg einzuschlagen: Man besinnt sich in erster Linie auf die Stärken des Vorgängers und baut diese kontinuierlich durch das Hinzufügen der ein oder anderen Verbesserung aus.

So weiß das neue iPhone XS bereits auf den ersten Blick durch sein wunderschönes, rahmenloses Design zu überzeugen, bei dem der typische Homebutton früherer iPhones erneut keinen Platz gefunden hat - ein Blick auf die leuchtenden und kontrastreichen Darstellungen des HDR-Displays rundet das Gesamtbild in puncto Optik zudem äußerst positiv ab.

Im Inneren des iPhone XS schlummert ein leistungsstarker A12 Bionic Prozessor, dem nicht nur 4 GB RAM, sondern auch eine künstliche Intelligenz zur Seite gestellt wurden: Diese hört auf den Namen Neural Engine und soll u.a. dazu beitragen, dass sich installierte Apps schneller laden lassen und darüber hinaus auch flüssiger laufen - zwischenzeitliche Abstürze könnten hierdurch effektiv vermieden werden. Zur Installation der besagten Apps sowie zur Ablage von Filmen, Fotos und anderen Dateien stehen wahlweise 64, 256 oder 512 GB interner Speicherplatz auf dem Gerät zur Verfügung, eine Erweiterung durch eine microSD-Karte wird jedoch auch beim iPhone XS abermals nicht unterstützt.

So schlägt sich das iPhone XS im Vergleich zur Konkurrenz

Während Apple mit der gebotenen Ausstattung seiner iPhones noch vor gar nicht allzu langer Zeit konkurrenzlos war, hat sich dies im Laufe der vergangenen Jahre rapide geändert: Mittlerweile trauen es sich nicht nur Samsung, sondern auch andere Konkurrenten wie Huawei durchaus zu, mit dem einstigen Platzhirsch mitzuhalten. Insbesondere Huawei wusste mit seinem Flaggschiff Huawei P20 Pro zu beeindrucken, da dieses über eine ausgefallene Triple-Kamera verfügt, die anspruchsvollen Fotografen völlig neue Möglichkeiten im Bereich der Smartphone-Fotografie bietet. Apple hat die integrierte 12-Megapixel-Kamera des iPhone XS hingegen nur unwesentlich gegenüber der des iPhone X verbessert, liefert aber dennoch eine makellose Kamera auf Höhe der Zeit, mit der sich beispielsweise wunderschöne Schnappschüsse samt überzeugender Tiefenschärfe anfertigen lassen - zur Herstellung von Portraitfotos steht zudem ein ebenfalls überzeugender Zweifachzoom zur Verfügung. Videofilme kann das iPhone XS mit einer maximalen 4K-Auflösung von 3840 x 2160 Pixel (oder alternativ in Full-HD) aufnehmen, die Frontkamera löst mit zeitgemäßen 1920 x 1080 Pixel aus.

Auch das Samsung Galaxy Note 9 kann durchaus mit dem neuen iPhone XS mithalten - das Gerät schwächelt jedoch trotz beeindruckender Hardware am installierten Betriebssystem Android, welches durch Anpassungen seitens Samsung abermals "zugemüllt" wirkt. Dies ist bei Apple hingegen nicht der Fall: Das hauseigene Betriebssystem iOS passt sich hervorragend dem Smartphone an, wodurch Software und Hardware harmonisch miteinander vereint sind.

Mit an Bord ist beim iPhone XS übrigens das brandneue iOS 12, welches soeben erschienen ist - ein perfektes Timing.

Das neue Apple iPhone XS preiswert mit Vertrag erwerben

Wer nach einem echten Kritikpunkt beim iPhone XS sucht, wird leider sehr schnell fündig: Der hohe Anschaffungspreis von 1.149 Euro ist ein echter Hammer - und das ist sogar noch der günstigste Preis für die 64 GB-Variante. Zum Vergleich: Die Ausführung mit 256 GB Speicherplatz kostet 1.319 Euro und für das Modell mit 512 GB möchte Apple sogar stolze 1.549 Euro sehen. Es lohnt sich daher durchaus, sich das iPhone XS mit einem günstigen Vertrag zuzulegen: Bei 1&1 ist das Gerät schon ab rund 55 Euro monatlich erhältlich. Besonderer Vorteil: Falls das gute Stück versehentlich durch einen Bruch oder einen Defekt beschädigt werden sollte, tauscht 1&1 dieses innerhalb von 24 Stunden einfach aus.

ta, Foto: Apple Inc.
21.9.2018

Übersicht: Handy News
Special: Apple iPhone
     
 


Handy im Ausland»

Urlaub am Strand oder Geschäftsreise:
Welche preiswerten Lösungen gibt
es für die mobile Erreichbarkeit
im Ausland?

Welche Kosten entstehen
dabei?