Specials:Handy-Tipps

SMS und WhatsApp für Unternehmen – worauf sollten Sie im Geschäftsbereich achten?

Posted on Tuesday, 22. March 2022
SMS und WhatsApp für Unternehmen worauf sollten Sie im Geschäftsbereich achten Kurznachrichten sind nicht nur im privaten Bereich beliebt, sondern auch bei Unternehmen werden SMS oder WhatsApp immer häufiger eingesetzt. Als Firma können Sie einen direkten Kontakt mit Kunden etablieren, der sich als Alternative zu anderen Marketingkanälen anbietet. Allerdings sollten Sie als Unternehmer einige Dinge beachten, um Ihre Erfolgsaussichten zu verbessern und rechtliche Fallstricke bei SMS oder WhatsApp zu vermeiden.

Was macht SMS oder WhatsApp im Geschäftsbereich attraktiv?

Im Vergleich zu anderen Marketingkanälen wie E-Mails bieten Kurznachrichten für Unternehmen diverse Vorteile. Ein Pluspunkt ist die höhere Sichtbarkeit von SMS oder WhatsApp, denn das E-Mail-Postfach wird vielfach nicht regelmäßig abgerufen oder ignoriert. Auf dem Smartphone oder Tablet werden Benachrichtigungen über neue Kurznachrichten hingegen eher überprüft, denn SMS- oder WhatsApp-Messages stammen häufig von Freunden und Bekannten.

Ein weiterer Vorteil zeigt sich darin, dass die Leads für Kurznachrichten bereits ein Interesse Ihren Produkten oder Dienstleistungen haben. Denn anders erhalten Sie als Unternehmen kaum rechtssichere Telefonnummern für die Kontaktaufnahme über SMS oder WhatsApp. In der Regel erfolgt ein Opt-In für den Kontakt via Textnachrichten über die eigene Website, sodass ein Interesse an Ihrer Firma besteht.

Positiv ist zudem der direkte Kontakt mit Kunden, die sofort antworten und eine Unterhaltung ermöglichen. Es lassen sich schnell Termine vereinbaren oder Fragen beantworten. Dabei fühlen sich Kurznachrichten persönlicher als eine E-Mail an, denn es entsteht der Eindruck eines echten 1:1-Austauschs mit dem Gegenüber.

Worauf sollte beim Verfassen der Kurznachrichten geachtet werden?

Die häufigsten Optionen für Kurznachrichten sind SMS und WhatsApp, wobei der Messenger-Dienst die klassische Textnachricht mit 160 Zeichen bereits vor einigen Jahren überholt hat. WhatsApp hat viele Vorteile im Vergleich zur SMS und lässt deutlich längere Textlängen zu. Allerdings sollten Sie das Wort Kurznachrichten ernstnehmen, denn niemand möchte seitenlange Texte in einer SMS oder WhatsApp-Message lesen. Halten Sie Ihre Marketingbemühungen kurz und prägnant, um Interessenten nicht zu verschrecken. Ebenfalls sollten nur Inhalte mit Kurznachrichten verschickt werden, die für Leads einen deutlichen Mehrwert bieten. Dazu gehören zum Beispiel Rabatte, spezielle Aktionen oder wichtige Informationen.

Professionalität bei den Kurznachrichten ist in vielen Branchen sehr wichtig, sollte aber zum Unternehmen passen. Tattoo-Künstler, Bars oder Gaming-Anbieter können durchaus auf die Anrede "Sie" verzichten, denn die Zielgruppe ist jünger und hat wenig für Formalitäten übrig. Dennoch sollten Sie ein bestimmtes Maß an Professionalität wahren und sich vor Posts überlegen, ob dies Ihre Marke trifft oder womöglich einen "Shitstorm" auslöst.

Spezielle Lösungen für Unternehmen

Dienste wie WhatsApp haben das Potenzial von Kurznachrichten im Geschäftsbereich erkannt und spezielle Lösungen für Unternehmen entwickelt. So möchte WhatsApp Business Firmen die Kommunikation mit Kunden erleichtern und mehr Aufträge einbringen. Für eine leichte Verwaltung ist der Einsatz eines CRM-Systems zu empfehlen, in dem die Daten von Kunden gespeichert werden. Dadurch behalten Sie einfacher die Übersicht und können veraltete oder unerwünschte Kontakte schnell löschen. Bei einer hohen Nachrichtenzahl sind Chatbots eine Option, die Anfragen automatisch beantworten.

Rechtliche Vorgaben bei SMS und WhatsApp beachten

Trotz der zahlreichen Vorteile von Kurznachrichten im Geschäftsbereich gibt es ein großes Problem: die rechtlichen Vorgaben für den direkten Kontakt mit Kunden. Gerade für kleinere Unternehmen ist die Nutzung von SMS oder WhatsApp ohne vorherige rechtliche Beratung ein hohes Risiko, das zu einer teuren Abmahnung führen kann. Zu beachten ist zum Beispiel, wann Sie selbstständig mit Kunden Kontakt aufnehmen dürfen und wann die Erlaubnis für das Speichern von persönlichen Daten wie Telefonnummern erforderlich ist. Dafür müssen Opt-In und Opt-Out für den Marketingkanal rechtssicher umgesetzt werden. Unternehmenslösungen wie WhatsApp Business bieten keinen ausreichenden Schutz und garantieren nicht, dass die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. Deshalb sollten Sie vorher in einer rechtlichen Beratung abklären, ob Ihre geplante Kommunikation über Kurznachrichten im Geschäftsbereich rechtskonform ist. Beachten Sie aber, dass sich die Rechtsprechung zum Datenschutz in Deutschland immer wieder ändert und Sie das Thema im Auge behalten müssen. Klar abzuraten ist von unerwünschten SMS oder Robo-Calls ohne Zustimmung des Empfängers. Damit verstoßen Sie gegen bestehende Gesetze und riskieren teure Strafen.

[kh]

Zähler
Übersicht: Handy-Tipps
     
  

Designer-Handys»

Designer Handys
Man braucht mehr, um aufzufallen. Warum also nicht einmal einen kleinen Handschmeichler vom Porsche, Lamborghini oder Dolce & Gabbana?
Wer sich ein wenig mehr leisten kann, nimmt gleich ein paar funkelnde Swarovski-­Kristalle hinzu und der nächste Gala-Abend ist gerettet.

Designer Handys