Specials:Handy im Ausland

Ab in den Urlaub: Unbeschwerte Smartphone-Nutzung und praktische Reise-Apps

Gerade bei Reisen ist das Smartphone ein hilfreicher Begleiter und ersetzt für viele selbst im Urlaub längst die Kamera. Doch den Geräten machen dort vor allem extreme Hitze, Sonnencreme und Wasser zu schaffen. Auch erhöhte Diebstahlgefahr gilt es zu vermeiden. Die ideale Betriebstemperatur von Smartphones und Tablets liegt bei circa zwanzig Grad Celsius. Im parkenden Auto vergessen, kann es jedoch schnell Temperaturen von bis zu 70 Grad ausgesetzt sein. In einem solchen Fall muss das Smartphone im Schatten langsam herunterkühlen. Wer mit Kühlschrank oder Klimaanlage nachhelfen möchte, riskiert zusätzliche Schäden am Gerät.

Optimalen Schutz vor Sand bieten spezielle Schutzhüllen oder wiederverschließbare Gefrierbeutel. Polierpaste lässt eventuelle Kratzer im Display verschwinden. Ist das Smartphone nass geworden, sollten schnellstmöglich Speicherkarte, Akku und SIM-Karte entfernt werden. Das Gerät trocknet dann am besten an der Umgebungsluft. Föhnwärme hingegen kann zu Verformungen der Bestandteile führen. In jedem Fall muss das Gerät ab zum Fachmann. Bei Smartphones, deren Akku nicht entnehmbar ist, hilft ein altes Hausmittel: Das Gerät einige Tage in einer Schüssel mit ungekochtem Reis trocknen.

Optimaler Schutz vor Diebstahl

Um sich vor Smartphone-Dieben perfekt zu schützen, werden idealerweise schon vor dem Urlaub Vorkehrungen getroffen und PIN-Code und SIM-Sperre am Gerät aktiviert. So bewahrt der vergebene PIN-Code vor unerlaubtem Zugriff auf die gespeicherten Daten des Gerätes, wie Bilder, Videos und Apps. Die SIM-Sperre verhindert, dass das Gerät mit einer fremden SIM-Karte zum Telefonieren, SMSen und Surfen genutzt werden kann. Geht das Smartphone verloren, oder wird gestohlen, lässt sich die SIM-Karte unter dem 24 Stunden erreichbaren Sperr-Notruf +49 116 116 unmittelbar sperren. Ein Diebstahl sollte bei der Polizei angezeigt werden. Die hierfür nötige IMEI-Nummer des Geräts sollte vor Reiseantritt notiert und im Hotelsafe platziert werden. Diese wird im Display nach dem Eintippen der Kurzwahl-Nummer *#06# angezeigt.

Clevere Reise-Apps und EU-Tarif Optionen

Besonders Reise-Apps machen das Smartphone zum optimalen Reisebegleiter. Bereits beim Packen unterstützen Apps wie PackPoint, während Navigations-Apps wie Google Maps bei der Anreise behilflich sind. Vor Ort informieren Applikationen wie der Reiseführer Tripwolf, Maps.Me, Wikitude oder Yelp über die nähere Umgebung und ihre Sehenswürdigkeiten oder Restaurants. Kryptische Straßennamen entschlüsselt man mit dem Google Übersetzer zuverlässig und um alle Erinnerungen in einem mobilen Reise-Tagebuch festhalten zu können, wurden TrackMyTour und MobiliTrip entwickelt.

Quelle: blau Mobilfunk GmbH
17.6.2015

Zähler

Übersicht: Handy im Ausland
     
     


Handy im Ausland»

Urlaub am Strand oder Geschäftsreise:
Welche preiswerten Lösungen gibt
es für die mobile Erreichbarkeit
im Ausland?

Welche Kosten entstehen
dabei?