Specials:Handy im Ausland:Länder
Pixel

Handy in Thailand

TOT Wi-Fi

Obwohl Thailand der Definition nach noch ein Schwellenland ist, so ist das mobile Internet hier durchaus weiter verbreitet, als z.B. in Deutschland. In den Ballungsgebieten Bangkok, Chiang Mai, Khonkhan, Nakon Ratchasima, Nakorn Patom, Pattaya, Patumthani, Phuket, Petchburi und Sriracha steht einem neben einigen anderen Anbietern auch TOT Wi-Fi an mehreren Locations zur Verfügung. Wenn man also nicht in der glücklichen Situation ist, ein wildfremdes ungesichertes Netzwerk benutzen zu können, so bietet TOT Wi-Fi dort eine willkommene Alternative. Allerdings ist auch die Verbindung zu TOT lediglich über ungesicherte Drahtlos-Netzwerke möglich.

Die Nutzung ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber schnell vollzogen:

  1. TOT Prepaid-Karte kaufen

    Laut TOT gibt es die Guthabenkarten in 7-Eleven-Supermärkten und in Family Marts. Bei unseren Tests kannte jedoch kein einziger Family Mart eine derartige Prepaid Karte. Im 7-Eleven gab konnte in einer riesigen Plastiktüte voller Karten verschiedenster Anbieter oftmals auch nur das 100 Baht-Guthaben herausgekramt werden. Für 100 Baht gibt es 2 Stunden Surfvergnügen, für 150 Baht gibt es schon 5 Stunden und bei einer Aufladung um 600 Baht kann man ganze 400 Stunden im Netz verbringen. Das Guthaben verfällt allerdings 30 Tage nach der Anmeldung.

    Es gibt zusätzlich noch die Möglichkeit, den eigenen Account per Visa-/Mastercard und als Postpaid-Variante aufzuladen. Diese sind aber für Touristen aufgrund der hohen Kosten für den Kreditkarteneinsatz im Ausland bzw. des aufwendigen Postweges (Hotelanschriften werden nicht akzeptiert) eher uninteressant.

  2. TOT Account anlegen

    Verbindet man seinen Laptop mit dem TOT-Netzwerk und ruft eine beliebige Seite auf, gelangt man immer nur zu einer Loginseite. Hier muss man nun zunächst einen Account anlegen. Der Betreiber weist zwar darauf hin, dass nach thailändischem Recht erst einmal ein großes Brumborium mit Name, Reisepass-Nummer und Geburtsdatum ausgefüllt werden muss, irgendwelche Fantasieangaben in den wenigen Pflichtfeldern des Anmeldeformulars reichen allerdings schon aus. Nur die freigerubbelte PIN auf der Prepaid-Karte ist wichtig, alle anderen Eingaben scheinen nicht überprüft zu werden, was bei der Vielzahl der weltweit möglichen Pass-Systeme und Namensgebungen auch etwas viel verlangt wäre. Nach der Registrierung erscheint am Bildschirm (und wirklich nur da, also bitte nicht versehentlich das Fenster schließen!) der Benutzername und das Passwort, das man später beim Login verwendet. Alternativ kann man im Loginformular auch "TOT Prepaid" auswählen und einfach nur die PIN eingeben.

TOT prepaid cards

Vorsicht Verwechslungsgefahr:

Man hat eine Prepaidkarte gekauft, die unter anderem, aber eben nicht nur für den Wi-Fi-Zugang genutzt werden kann. Bei der Registrierung registriert man sich also erst einmal für "TOT Prepaid" und nicht für "TOT Wi-Fi". Nach der Registrierung kann man dann das Guthaben der Prepaid-Karte für das Netzwerk nutzen.

Der Weg ins Internet ist nun freigeschaltet und das Guthaben kann nun verbraucht werden. Die Seite mit dem Login sollte immer offen gelassen werden. Sie aktualisiert sich alle 30 Sekunden. Schließt man sie versehentlich, erfolgt nach 10 Minuten ein Zwangslogout. Gesurft wird also in einem anderen Browserfenster. Wichtig ist zusätzlich, sich nach dem Surfen wieder abzumelden. Hierzu ruft man einfach die Seite http://logout.tot auf. Ansonsten tickt die Uhr noch 10 Minuten ungenutzt weiter.

Bei späteren Logins kann man sich über die Login-Maske entweder bei "TOT Wi-Fi" mit Benutzernamen und Passwort oder bei "TOT Prepaid" einloggen. Wählt man letzteres aus, wird das Passwortfeld ausgeblendet und als Benutzernamen gibt man einfach die 14-stellige PIN der Prepaid Card ein.


le
Stand: August 2011



Teil 1: Handy in Thailand
Teil 2: dtac Happy Prepaid SIM-Card
Teil 3: TOT Wi-Fi
Teil 4: TrueMove Wi-Fi

Zähler