Specials:Handy im Ausland:Länder
Pixel

Handy in Thailand

Vergessen Sie alles, was sie bisher über teures Telefonieren im Ausland gelesen haben: Jetzt wird's günstig. Thailand ist nicht nur im Hinblick auf Lebenshaltungskosten eines der billigsten Länder, sondern auch im mobilen Telefonieren.

Angesichts der schieren Unmengen wirrer Kabel, die auf den Straßenmasten in extremster Unordnung liegen, mag es vielleicht unerklärlich erscheinen: In Thailand telefoniert man mobil. Kabel sind teuer und da weite teile Thailands sich dies nicht leisten können oder gar nicht erst an weitreichende Netze angeschlossen sind, bleibt oft nur der Griff zum Mobiltelefon.

Allererste Regel (und die sollte man beherzigen): Sobald Sie im Flugzeug sitzen und die Reise ins Land-Of-Smile beginnt, nehmen sie Ihre deutsche SIM-Karte aus Ihrem Handy heraus. Tun Sie's einfach, es gibt keinen hiesigen Anbieter, der auch nur annähernd so günstig ist, wie die thailändischen.

In Thailand gelandet, werden Ihnen die zahlreichen Handy-Verkäuferwohl kaum entgehen. In jedem 7/11-Supermarkt oder auch an einem der zig-tausend Straßenstände können Sie eine neue SIM-Karte für Ihr Handy erstehen. Kosten: Meist um die 50 Baht (~1 Euro). Die laden sie dann mit einem Betrag Ihrer Wahl auf. Wer viel telefoniert, nimmt gleich die Nobelpackung für 300 Baht (~6 Euro). Die Anleitung zum Einsetzen und Freischalten ist oft in Thai geschrieben, was aber überhaupt kein Problem darstellt: Bitten Sie den Verkäufer einfach, alle nötigen Schritte für Sie durchzuführen. Es gibt keinen Verkäufer, der dies nicht im Schlaf kann und es auch gerne für Sie übernimmt. Innerhalb von weniger als 3 Minuten haben Sie eine thailändische Handynummer, sind von überall aus erreichbar und können auch in alle Länder dieser Welt telefonieren.

Die größten Netzbetreiber in Thailand sind AIS und DTAC. DTAC ist meist etwas günstiger, dafür soll AIS in den abgelegenen Gebieten die bessere Netzabdeckung haben.

Kosten
neue SIM-Karte: (auf evtl. Aktionen achten) 50 Baht
Aufladung des Gesprächsguthaben: je nach Wunsch 50-500 Baht
Gespräch innerhalb Thailands: 0,25-1 Baht/Min
Gespräch nach Deutschland: 7-15 Baht/Min
SMS innerhalb Thailands: 0,25-1 Baht
SMS nach Deutschland: 5-7 Baht
Tip für den Verkäufer: 20 Baht

Verfall von Prepaid-Karten

Mit der Einführung der neuen Rufnummerngasse 09 hat die Telekommunikationsbehörde im Jahr 2011 auch gleich eine neue Vorgabe für Netzbetreiber aufgelegt: Konnten nicht genutzte Nummern von Prepaid-Karten zuvor direkt nach dem Verfall des Guthabens auch gelöscht oder neu vergeben werden, ist dies nun nur noch nach einem halben Jahr der Inaktivität erlaubt. Nachwievor gilt aber trotzdem, dass das aufgeladene Guthaben bereits nach wenigen Monaten oder gar Wochen verfallen kann.

Billigvorwahlen: Noch mehr Sparen in Thailand

Bitte beachten Sie, dass es in Thailand (im Gegensatz zu Deutschland) auch im Handynetz Call-by-Call-Nummern gibt. Wählen Sie einfach die 008 oder 009 vorweg und schon sparen Sie bei den ausgehenden Gesprächen nochmals bis zu 50%. Relativ neu ist auch die Vorwahl 004, die aber nur mit einer DTAC-Karte verfügbar ist.

Neues Handy?

Nein. Alle deutschen, österreichischen und schweizerischen Handys funktionieren auch in Thailand. Sie haben auch fast überall in Thailand einen ordentlichen Empfang. Besteht für Ihr deutsches Handy noch ein SIM-Lock, lassen Sie es am besten vor Ort freischalten (Trinkgeld nicht vergessen!) oder Sie kaufen sich gleich ein Zweithandy.

Roaming

Roamingabkommen gibt es auch zwischen allen deutschen und thailändischen Netzbetreibern, so dass Sie auch Ihre hiesige Telefonnummer benutzen können. Aber Roaming ist im Vergleich zu den thailändischen Netzbetreibern wesentlich teurer und ist somit nur dann sinnvoll, wenn sie auf Anrufe angewiesen sind, die auf Ihrer deutschen Handynummer eingehen. Bei einigen Mobilfunkdiscountern sollten Sie vor der Reise abklären, ob Sie mit Ihrer SIM-Karte auch im Ausland telefonieren können oder ob diese zunächst dafür freigeschaltet werden muss.

Anrufe aus Deutschland

Auch die sind in Thailand kein wirkliches finanzielles Problem. Verlangt die deutsche Telekom gegenwärtig noch über einen Euro pro angefangener Gesprächsminute, so sind hier Call-by-Call-Anbieter bereits mit unter 2 Cent ganz vorn im Rennen. Da macht sogar eine fest eingerichtete Rufumleitung Sinn. Problematisch ist allerdings, dass die deutsche Telekom die Einrichtung von Rufumleitungen ins Ausland nicht mehr online ermöglicht. Schreiben Sie sich also Ihre Telekom-Kundennummer, die Rechnungsnummer und das Buchungskonto von Ihrer letzten Rechnung auf und rufen Sie dann aus Thailand die +49-800-3301000 an und verlangen Sie die Rufumleitung telefonisch.

le
Stand: August 2011


weiter  


Teil 1: Handy in Thailand
Teil 2: dtac Happy Prepaid SIM-Card
Teil 3: TOT Wi-Fi
Teil 4: TrueMove Wi-Fi

Zähler