Android
Windows
NFC
LTE
Dual-SIM
Designerhandys
Samsung
Nokia
HTC
LG
Sony
China-Handys
Tages-Schnäppchen!

iPhone defekt
Reparatur oder Ersatzgerät?

Gemessen an seinen Verkaufszahlen ist das iPhone eines der erfolgreichsten Handys weltweit. Dementsprechend viele Personen besitzen auch ein solches und je umfangreicher die Technik, desto anfälliger ist sie manchmal auch. Ein defektes iPhone bedeutet aber nicht immer gleich eine Neuanschaffung. Meist hilft schon eine professionelle Reparatur die nur einen Bruchteil eines neuen iPhones kostet.

Den iPhone-Schaden erkennen

Selbst mit wenig Verständnis für die Technik eines iPhones, kann der Nutzer doch eine erste Diagnose stellen. Welche Funktionen sind betroffen oder ist das Problem rein optischer Natur? Was genau ist passiert bevor es zu dem Defekt kam? Stürzte das iPhone vielleicht herunter oder erlitt es einen Wasserschaden? Hat vielleicht auch nur der Akku den Dienst aufgegeben? Mehr Informationen erleichtern es dem Reparaturdienst eine Einschätzung vorzunehmen, ob er das iPhone noch retten kann oder austauschen muss.

Typische iPhone-Defekte

Beginnen wir mit den physischen Schäden. Bei einem Sturz können sich Teile im iPhone lösen und dadurch lässt sich das Handy nur noch teilweise oder gar nicht mehr bedienen. Bei einem Wasserschaden verhält es sich ähnlich. Läuft das iPhone noch, dann zeigt es meist falsche Farben an und reagiert nicht mehr präzise auf Berührungen. Einfache Sturzschäden kann die iPhone-Reparatur beheben, bei einem Wasserschaden ist es immer eine Einzelfallentscheidung.

Fehler können sich auch in die Software einschleichen. Bspw. war ein Systemupdate nicht erfolgreich oder wurde mitten im Prozess unterbrochen. Durch Apps von Drittanbietern können sich auch schadhafte Veränderungen ergeben. Im schlimmsten Fall hat sich Malware, ein Virus oder Trojaner eingeschlichen. In so einem Fall ist der Experte gefragt, denn einen vollständigen Reset möchte man tunlichst vermeiden und selbst der ist auch nicht immer die Lösung für alles.

Kleiner Defekt oder großer Schaden am iPhone?

Wie schwerwiegend das Problem tatsächlich ist, kann der Anwender meist nicht einschätzen. Hier ist das Know How einer iPhone-Reparatur gefragt. Sie kann auch einen Kostenvoranschlag erstellen und damit wären wir bei der Ausgangsfrage. Lohnt sich eine iPhone-Reparatur oder doch lieber ein Ersatzgerät?

Der Kostenvoranschlag für die Reparatur des iPhones klärt dann schnell, ob sich die Instandsetzung noch lohnt, wenn überhaupt möglich. Falls nicht, dann wäre die Datenrettung noch ein Thema. Je nach Schaden können Kontakte, Nachrichten etc. vielleicht noch auf das Ersatzgerät übertragen werden. Auch hier kann ein Experte der iPhone-Reparatur helfen.

Es läuft also darauf hinaus, dass man den Fehler möglichst genau lokalisiert und dann die Hilfe eines Spezialisten in Anspruch nimmt, um die Kosten so gering wie möglich zu halten.


[md]

Übersicht: Gebrauchte Handys
Special: Apple iPhone
 
     
 


Handy im Ausland»

Urlaub am Strand oder Geschäftsreise:
Welche preiswerten Lösungen gibt
es für die mobile Erreichbarkeit
im Ausland?

Welche Kosten entstehen
dabei?