Das Smartphone und die Cloud

Posted on Tuesday, 24. April 2018
Das Smartphone und die CloudDie öffentliche Sichtbarkeit der Smartphonenutzung zeigt, dass das beliebte Gadget zum unverzichtbaren Gegenstand im Alltag geworden ist. Nahezu jede Person, die auf den Straßen umherläuft oder in der Bahn sitzt, hat ein Smartphone in der Hand. Wird einmal der Geldbeutel daheim vergessen, ist das nicht weiter schlimm, aber das Smartphone muss immer dabei sein. Egal ob als System zur Navigation, als Kamera, als Verbindung zu den Social Media Kanälen oder zum Streamen von Musik oder Videos. Die Nutzungsweise des Smartphones hat sich in den vergangenen Jahren sehr stark verändert. Das mobile Telefonieren als ursprüngliche Verwendungsform tritt dabei mehr und mehr in den Hintergrund.

Warum aber wandelt sich die Handynutzung derart stark?

Der Speicherplatz und die Rechenleistung des Smartphones wurden in den letzten Jahren immer mehr angepasst, da der Bedarf nach schnellem Internet und viel Platz auf dem eigenen Smartphone immer wichtiger wurde. Nicht nur die Nutzung der Kamera sorgt dabei dafür, dass viele Handynutzer sehr schnell über zu wenig Speicherplatz jammern. Zudem sind die neuen Möglichkeiten, Musik und Videos in perfekter Qualität auf dem Display zu betrachten und per erstklassiger Audioqualität zu hören, ein weiterer Grund dafür, dass der Speicherplatz nicht groß genug sein kann. Dabei bieten einige Smartphone Hersteller noch eine Aufrüstung des Handyspeichers per SD-Karte an, aber nicht alle Smartphones können so flexibel erweitert werden. Einer der großen Player auf dem Markt lässt sich seinen Speicherplatz kostbar bezahlen und es gibt das entsprechende Smartphone meistens in drei verschiedenen Varianten, wobei diese sich nur durch die Größe des zur Verfügung stehenden Speicherplatzes unterscheiden.

Gibt es Alternativen zum Speicherplatz?

Viele Musik- oder Videoanbieter nutzen aus diesem Grund eine andere Strategie. So wird die Musik oder der Film nicht etwa auf dem Handy gespeichert, sondern per "Internetwolke", der sogenannten Cloud, dem Anwender zur Verfügung gestellt. Mit keinerlei Verzögerung kann der Anwender somit die aktuellen Hits der Charts ebenso hören, wie den neuesten Hollywood Blogbuster in erstklassiger Qualität genießen. Vorausgesetzt wird dabei lediglich eine zur Verfügung stehende Internetverbindung, die auch mobiler Natur sein kann. Auf diese Weise wird der eigentliche Speicherplatz beim Smartphone nicht belastet, da die komplette Musikbibliothek, der vorhandene Zugriff auf die Lieblingsfilme und auch Hörbücher, über die Streamingfunktion der unterschiedlichen Dienste genutzt werden kann. Optional besteht natürlich auch immer die Möglichkeit, einige Musikstücke oder Filme dennoch offline zur Verfügung zu haben und auf dem Smartphone zu speichern.

Die weiteren Vorteile für den Anwender

Viele Anwender speichern aber nicht nur Musik und Videos auf dem Smartphone oder in der Cloud. Vielmehr werden gerade die eigenen, oftmals sehr persönlichen Daten in der Cloud gespeichert. Das können sowohl die selbst erstellten Fotos und Selfies sein, aber auch Dokumente. Der Vorteil der Cloudnutzung liegt ganz klar darin, dass die in der Cloud gespeicherten Daten problemlos auch über den PC oder das Tablet abgerufen und beliebig bearbeitet werden können. Doch wo Licht ist, ist leider auch immer ein wenig Schatten vorhanden. So können Daten, die vom Smartphone in die Cloud übertragen werden, natürlich auch von Hackern abgefangen werden. Damit dies nicht geschieht, sollte der Smartphonenutzer immer die entsprechenden Updates des Handy-Betriebssystems eingespielt haben und zudem darauf achten, dass gerade bei der Verbindung mit öffentlichen Hotspots besondere Sorgfalt an den Tag gelegt wird. Wird dies gemacht, spricht kein plausibler Grund gegen die Nutzung der Cloud, im Gegenteil, diese erleichtert die Nutzung des Smartphones auf vielfältige Weise.

Die Handynutzung hat einen weiteren, entscheidenden Vorteil 

Viele Anwender nutzen Ihr Handy nahezu 24 Stunden pro Tag, an sieben Tagen in der Woche. Dabei ist diese Art der Nutzung natürlich auch im beruflichen Umfeld angekommen. In der U-Bahn werden schon auf dem Weg zur Arbeit die ersten E-Mails des Tages gelesen und beantwortet. Oder es wird eine spontane Idee, die für einen Kunden sehr wertvoll sein kann, schnell in das entsprechende Dokument eingebunden. Der Rechner am Arbeitsplatz ist heute kein starres Konstrukt mehr wie früher. Dank neuer Anwendungen wie einer Virtual Desktop Infrastructure (kurz VDI) - verlagert sich die Arbeitsumgebung mehr und mehr in die virtuelle Welt und wird von Endgeräten unabhängig. Das Smartphone ist heute ein ständiger Begleiter im Alltag und sorgt für effizientes Zeitmanagement. Ob Bahnfahrt oder Wartezimmer dank Smartphone haben wir stets die Möglichkeit unterwegs Musik zu hören, Filme zu sehen oder berufliche Angelegenheiten zu erledigen. Viele Anwendungen, die wir dabei nutzen, sind dank Cloud unabhängig vom jeweiligen Endgerät.

rk, Foto: © janeb13 via pixabay.com (CC0)

Übersicht: Technik
     
     


Handy im Ausland»

Urlaub am Strand oder Geschäftsreise:
Welche preiswerten Lösungen gibt
es für die mobile Erreichbarkeit
im Ausland?

Welche Kosten entstehen
dabei?