Specials:Mobiles Internet:UMTS-Sticks

UMTS-Surfsticks können Alternative zu DSL sein

Mobiles Internet über UMTS hat bei der Geschwindigkeit mit DSL fast gleichgezogen. Zur echten Alternative kann das Funk-Internet daher in Gebieten werden, die von den DSL-Anbietern nicht mit schnellen Anschlüssen versorgt werden.

Übertragungsraten wie vor zehn Jahren sind bei Internetzugängen in ländlichen Gebieten oft noch die Regel, teils sogar in der Nähe von Großstädten, berichtet das Internetportal online-tarife.de. Die Investitionen für die vergleichsweise wenigen Kunden lohnen sich für die DSL-Betreiber nicht. Während die Bundesregierung bis Ende 2010 jeden Haushalt mit einem Breitbandanschluss versorgen will, bieten Mobilfunkanbieter mit UMTS in vielen Gebieten bereits heute eine echte Alternative.

Vielerorts ist das UMTS-Netzes mit dem schnellen Standard HSDPA ausgerüstet, der Downloadgeschwindigkeiten bis zu 7,2 Mbit/s ermöglicht. Zusammen mit preisgünstigen und einfach zu installierenden Surfsticks ist Breitband-Internet hier in vielen Fällen schon heute möglich.

Die tatsächlich erreichte Geschwindigkeit des Funkinternets hängt dabei vom Netzbetreiber, dem verwendeten Surfstick und dem eigenen Standort ab. Es empfiehlt sich, vor dem Kauf eines UMTS-Surfsticks zunächst die Netzabdeckung am eigenen Wohnort über die Website des Netzbetreibers zu prüfen. Im besten Fall testet man mit der Datenkarte eines Bekannten die Empfangsleistung vor Ort, bevor man einen Vertrag abschließt.



Zähler

Übersicht: Mobiles Internet
Übersicht: UMTS Sticks
     
     

Dual-SIM Handys»

Schon längst
keine technische
Spielerei mehr:

2 SIM-Karten
in einem Gerät
vereinen Firmen-
und Privathandy
und kombinieren sogar
die günstigsten Tarife
zweier Anbieter.

Dual-SIM Handys