Lifestyle:Liebe & Co.

Verliebte Männer sind merkwürdige Wesen

Verliebte Männer sind merkwürdige WesenSie tun alles, um eine Frau zu erobern. Selbst der größte Widerstand irritiert sie nicht. Sie geben nicht auf, bis sie am Ziel ihrer Träume sind. Doch nach dem furiosen Auftakt verändern sich die Männer auf einmal, schreibt das der Chefredakteur Stephan Schäfer vom Magazin Maxi.

"Bei Männern ist es so, dass sie am Anfang wahnsinnig Gas geben, das heißt sie kaufen Blumensträuße, machen Reisen und machen den großen Gigolo. Dann, nach einer Zeit, schlappt diese Anfangs-Euphorie eigentlich sehr schnell ab. Bei der Frau ist es ein bisschen umgekehrt, das heißt, die braucht viel länger, um sich einzulassen, sie braucht viel mehr Gefühl und ist eigentlich am Anfang fast ein bisschen skeptischer. Wenn es aber gut läuft und das Vertrauen da ist, kann man sagen, dass sie dann viel mehr gibt und sich viel mehr öffnet in der Phase, wo der Mann schon fast wieder einen Schritt zurückgetreten ist."

Männer sind vielleicht deshalb so gute Eroberer, weil sie sich gar nichts anderes vorstellen können, als dass die Frau sie toll findet. Selbstzweifel scheinen sie nicht zu kennen:

"Was noch wichtig ist zu wissen, dass Männer wahnsinnig viel in so eine Beziehung hineininterpretieren, das heißt, eine Frau, die sie anlächelt - und sofort denkt der Mann: Ah, die kriege ich doch auf jeden Fall. Also Männer interpretieren immer das Positive hinein. Die denken immer, ich krieg diese Frau schon, und sie haben überhaupt nicht so einen Schutz-Mechanismus, der ihnen vielleicht auch sagt: Sag mal, hier geht definitiv gar nichts."

Frauen sind da anders. Sie brauchen viel Bestätigung, bevor sie ihr Herz verschenken. Sie zu überzeugen, ist nicht leicht:

"Es zählt erst mal nicht nur die Attraktivität, sondern die verlieben sich eigentlich schon in mehr als das Äußere, sondern in das Gefühl, in einen Menschen, in andere Werte, und das geht eigentlich langsamer als bei Männern, die hopplahopp sind in der Beziehung. Und zweitens ist es auch so, dass eine Frau, auch wenn es vielleicht jetzt nicht verallgemeinerbar ist, das Gefühl hat, da muss ein bisschen mehr hinterstecken, und wenn ein Mann mich nur angrinst, heißt das noch lange nicht, dass der mich auch gut findet."

Frauen sollten Männer ruhig ein bisschen zappeln lassen, empfiehlt die Maxi. Denn je mehr sich ein Mann anstrengen muss, desto wertvoller wird die Angebetete. Irgendwann muss man nur den richtigen Zeitpunkt finden, um zueinander zu finden. Dann kann das krönende Happy-End kommen.


Foto: photocase.com



Zurück zur Übersicht


Kleines Bild
     
  
 


Neue Handys»

Die aktuellsten Handys bei uns in der Neuvorstellung:

ZTE: Axon 10 Pro 5G
Huawei: Honor 8X
LG: G7ThinQ
LG: K8
LG: V30S ThinQ
LG: Q6
LG: Q6