Lifestyle:TV Kino DVD

Bruce Willis holte sich beim Action-Dreh Gesichtsverletzung

  
Als Actionheld John McClane setzte er Ende der 80er Jahre neue Maßstäbe - seine "Die Hard"-Trilogie spielte sensationelle 729 Millionen Dollar ein. Zwölf Jahre danach kommt Bruce Willis mit "Stirb langsam 4.0" in die Kinos (Start: 27.6.). Ein Projekt, mit dem der Hollywoodstar schon lange liebäugelte, wie er im Interview mit TV MOVIE gesteht: "Mit dem zweiten und dritten Teil war ich nie richtig zufrieden. Ich hatte immer im Hinterkopf, noch eine Folge zu drehen, die genauso gut ist wie die erste."

Auf Computereffekte wurde aus diesem Grund weitgehend verzichtet. "Regisseur Len Wiseman und ich haben uns dazu entschlossen, mehr Old School Stunts zu verwenden", sagt Willis. "Die sehen echt aus und sind viel cooler!" Allerdings auch gefährlicher. Da der 52-jährige drei Viertel seiner Stunts selbst erledigt, kam es zu einer bleibenden Erinnerung an den Dreh: "In einer Actionszene mit meiner Kollegin Maggie Q erhielt ich versehentlich einen Schlag ins Gesicht und musste mit 28 Stichen genäht werden."

Einen fünften Auftritt als John McClane kann Bruce Willis sich dennoch vorstellen: "Beim Studio Fox redet man bereits darüber, und ich hätte große Lust. Wenn das Drehbuch genauso gut ist wie das vom vierten Teil, würde ich sofort zusagen." Denn mit seinem Image als Actionheld hat der abgeklärte Star keine Probleme: "Was andere von mir denken, interessiert mich längst nicht mehr. Ich bin mit mir selbst vollauf zufrieden."



Quelle: TV Movie



Zurück zur Übersicht


Kleines Bild
     
  
 


Neue Handys»

Die aktuellsten Handys bei uns in der Neuvorstellung:

ZTE: Axon 10 Pro 5G
Huawei: Honor 8X
LG: G7ThinQ
LG: K8
LG: V30S ThinQ
LG: Q6
LG: Q6